Aktuelle Vereinsnachrichten

Jahresbrief des 1. Schützenmeisters

An alle Mitglieder der

Schützenvereinigung Hubertus-Alpenjäger Haibach

 

 Jahresbrief 2019 des 1. Schützenmeisters

 

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, liebe Mitglieder!

Das Jubiläumsjahr unserer Schützenvereinigung mit zahlreichen großen Veranstaltungen neigt sich schon wieder dem Ende zu.

Mit großer Vorfreude, viel Arbeit und über zweijähriger Vorbereitungszeit wurden diese sehr zeitaufwändig im Festausschuss geplant und ausgearbeitet. Mein großer Dank gilt hierfür Dieter Hock, der als erfahrener „Festplaner“ entscheidend dazu beigetragen und mich unterstützt hat, dass diese großen Ereignisse – dank Eurer Mithilfe – als weitere Meilensteine in die Geschichtsbücher unseres Vereines eingehen werden. Vor ca. drei Jahren saßen wir zusammen und redeten über unser bevorstehendes Jubiläumsjahr. „Entweder richtig oder gar nicht“, war die klare Ansage von uns beiden, die dann auch von der gesamten Vorstandschaft einstimmig mitgetragen wurde.

So kam es, dass zu den jährlich ausgerichteten Gau- und Bezirksmeisterschaften der 67. Unterfränkische Bezirksschützentag im April nach 25 Jahren wieder einmal in Haibach stattfand. Mit einem Festgottesdienst und gigantischem Festzug mit 67 Fahnen zur Kultur- und Sporthalle begann die Veranstaltung. Im Anschluss fand die ordentliche Jahreshauptversammlung des Schützenbezirkes Unterfranken in der voll besetzten KuS-Halle statt, deren Ausrichtung und Bewirtung wir übernommen hatten.

Am Abend vorher hielten wir im festlich geschmückten Schießsaal unseres Schützenhauses den Kommers- und Ehrenabend mit unseren Mitgliedern und hochrangigen geladenen Gästen aus Sport und Politik ab, der in dem Empfang unserer 1. Luftgewehrmannschaft nach ihrem überraschenden Aufstieg in die 2. Bundesliga gipfelte.

Kaum war dieses Wochenende gemeistert, ging es in die entscheidende Vorbereitungsphase für unser dreitägiges Jubiläumsschützenfest auf dem Vereinsgelände. Das Gelände wurde entsprechend vorbereitet, damit Platz für ein Festzelt von rund 1000 Gästen war. Im Keller wurde unser Caterer einquartiert, der Pistolenstand wurde zur Open-Air-Bar umgebaut und nachdem die Gemeinde Haibach uns dankenswerter Weise auch den Parkplatz komplett neu asphaltiert hatte, stand uns nochmals Platz für weitere 500 Gäste zur Verfügung. Diese konnten um die „große Eiche“ vor dem Festplatz mit traumhaftem Ausblick auf Haibach bei bestem Festwetter von uns bewirtet werden.

Am Samstagabend holten wir mit der Band „Gegenlicht“ eine Top Liveband aus der Region zu uns und wurden bei traumhaftem Wetter mit überragendem Festbesuch aus Haibach und Umgebung dafür belohnt. Am Sonntag starteten wir mit dem Festgottesdienst und anschließend ging ein Festzug bei Kaiserwetter mit rund 40 Vereinen durch das Dorf zum Festgelände am Schützenhaus. Nach dem Mittagstisch führten wir zusammen mit dem Schützengau Main-Spessart das unterfränkische Böllerschützentreffen durch. Mit knapp 200 Böllerschützen marschierten wir mit unserer Festkapelle Edelweiß zum Böllerplatz „Am Stornacker“ und feuerten gewaltige Böllersalven und Salute unter der Schirmherrschaft von MdL und Staatsminister a.D., Prof. Dr. Winfried Bausback über Haibach ab. Ein einmaliges Spektakel, was es so in Haibach wohl nicht mehr geben wird. Im Anschluss hatten wir bis spät abends großen Festbetrieb, ebenso am Montag vom Mittagstisch bis in die Nacht. Dank eines überragenden Helferteams konnten wir unser Schützenfest mit Bravour meistern und hatten am Dienstagnachmittag bereits das Zelt wieder abgebaut. Die Haibacher Bürger waren voll des Lobes für unser Fest – dies war unser aller Verdienst!

Der nächste Höhepunkt war die Teilnahme unseres Vereines am Münchner Oktoberfest Trachten- und Schützenzug im September. Nach 25 Jahren Abwesenheit meldeten wir uns wieder einmal als Vertreter Unterfrankens dafür an. Mit zwei vollbesetzten Bussen und einigen befreundeten Schützenkollegen fuhren wir zwei Tage nach München. Dort hatten wir an beiden Tagen 100 reservierte Plätze im Schützenfestzelt. Am Sonntag früh marschierten wir zusammen mit  Schützenfreunden unseres Patenvereines Oberbessenbach rund 7,5 km quer durch München zur Theresienwiese und wurden voll des Lobes mit unserer neuen Schützentracht oft mit Applaus von den vielen Zuschauern begleitet.

Der letzte Höhepunkt sollte unser Hubertustag werden. Dieser wird bekanntlich alle fünf Jahre in  etwas größerem Rahmen ausgetragen. Deshalb feierten wir hier auch noch einmal einen Festgottesdienst am Sonntagmorgen und marschierten anschließend in einem kleinen Festzug mit den Patenvereinen und den Ortsvereinen ins Schützenhaus. In einem proppenvollen Schützenhaus mit rund 200 Gästen verbrachten wir einen musikalischen Frühschoppen mit unserer Hauskapelle Edelweiß und einigen verdienten Ehrungen von Mitgliedern und Sportlern. Auch hier hatten wir mit dem neuen Landesschützenmeister Christian Kühn aus München hochrangigen Besuch. Am Nachmittag wurde dann die neue Königsfamilie ausgerufen. Der ursprünglich geplante Jubiläumskönigsball musste leider auch aufgrund der vielen Sporttermine aus dem Programm genommen werden. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Als neuer Schützenkönig werde ich mit der Königsfamilie für 2020 schon etwas auf die Beine stellen, soviel sei hier verraten.

Das waren hier nochmal in Kürze zusammengefasst unsere Highlights aus dem Jubiläumsjahr, auf die wir alle sehr stolz sein können!

Die Vorstandschaft bedankt sich hier nochmals ganz herzlich bei Allen, die hier mitgewirkt haben, sonst wäre dies kaum möglich gewesen!

Ende November hatten wir dann unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Die bestehende Vorstandschaft wurde leicht verändert und auch mit jungen Mitgliedern im Medienbereich ergänzt, damit wir für die Zukunft gerüstet sind.

Im Januar geht es schon gleich wieder weiter mit unserem Bundesliga-Heimwettkampftag am Sonntag, 12.01.2020 in der KuS-Halle im Rahmen der Gaumeisterschaften vom 10. bis 12.01.2020. Bitte haltet Euch den Termin frei und unterstützt unsere junge 1. Luftgewehrmannschaft bei ihren Wettkämpfen gegen die Mannschaften aus Kempten und Petersaurach. Die Helfereinteilung übernimmt ab sofort unser neuer 2. Schützenmeister André Roth für diese Veranstaltungen. Bitte unterstützt ihn dabei.

Eine Woche vorher beginnt unser Schützenjahr 2020 mit dem traditionellen Neujahrs- und Brezelschießen am Samstag, 04.01.2020 ab 14 Uhr für die Schüler mit ihren Eltern und ab 17 Uhr für alle weiteren Mitglieder mit Familien und Freunden. Zum Essen gibt es dann ab 17 Uhr auch wieder mal die beliebten „halben Hähnchen“ im Schützenhaus. Ich bitte Euch hierfür um Vorbestellung telefonisch oder per Email bei mir, damit es möglichst nicht allzu lange Wartezeiten gibt.

Eine letzte Bitte habe ich noch:

Nachdem wir erst in diesem Jahr den Umbau der sanitären Anlagen gemeistert haben (besonderen Dank hierfür an die Bauleitung mit Dieter Hock und Karl Welzbacher), steht schon die nächste Baumaßnahme auf dem Programm: Unser 50m-Kleinkalibergewehrstand ist ab sofort wegen Baumaßnahmen gesperrt, weil wir Auflagen des Landratsamtes Aschaffenburg erfüllen müssen. Im Frühjahr muss zunächst eine Zuluft-Anlage eingebaut werden. Hier kümmert sich federführend Dieter Hock um den Einbau. Damit diese Aktion finanziell gestemmt werden kann, haben wir die Möglichkeit, über eine unserer Hausbanken – Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg – eine Crowdfunding-Aktion im Januar zu starten. Dahinter verbirgt sich eine Gruppenfinanzierung u.a. über Vereinsmitglieder sowie alle Freunde, Gönner und Unterstützer unseres Vereines, die von der Bank gefördert wird. Das Projekt wird Euch beim Neujahrsschießen und am Heimwettkampftag im Januar vorgestellt und wir freuen uns über jeden Unterstützer bei dieser Maßnahme. Um es kurz mit einfachen Worten auszudrücken: Für jede gespendete Summe zu diesem Projekt gibt die RV-Bank die gleiche Summe bis zu einer Gesamthöhe von 5.000 € dazu (Beispiel: Mitglied „xy“ spendet 50€ – RV-Bank gibt 50 € dazu, sind insgesamt 100 € Spende für den Verein). Eure Spende, egal in welcher Höhe, wird also durch die Bank verdoppelt!

Durch diese Förderaktion brauchen wir voraussichtlich unsere Vereinskasse nicht allzu sehr belasten. Bitte helft deshalb je nach Kräften und Möglichkeiten mit! Herzlichen Dank dafür.

Für den bevorstehenden Jahreswechsel zum Jahr 2020 wünsche ich Euch alles Gute, vor allem ganz viel Gesundheit und weitere zahlreiche sportliche Erfolge. Ich persönlich wünsche mir für die Zukunft in unserem Verein wieder viele gemeinsame gemütliche und kameradschaftliche Stunden im Kreise unserer Schützenfamilie!

Herzliche Schützengrüße und Frohe Weihnachten sowie einen guten Rutsch

Volker Rühle, 1. Schützenmeister

Neue Vorstandschaft bei der Jahreshauptversammlung gewählt

Bericht von der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Am Mittwoch, 27.11.19 fand im Schützenhaus unsere diesjährige Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt.
Der 1. Schützenmeister und alle weiteren Vorstandsmitglieder konnten durchweg positive Berichte des vergangenen Jahres vermelden. Dies betrifft das vergangene Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen unseres Vereines, das mit vielen Höhepunkten durchgeführt wurde und wohlwollende Resonanz in der Bevölkerung fand. Dies zeigt sich auch dadurch, dass die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr merklich angestiegen ist und wir seit langen Jahren wieder über 200 Mitglieder zählen, davon 25% Jugendliche. Auch im sportlichen Bereich wurden mit vielen Meistertiteln und besonders dem Aufstieg der 1. Luftgewehr-Mannschaft in die 2. Bundesliga wieder Meilensteine gesetzt. Für jeden sichtbar ging auch die lange überfällige Sanierung des in die Jahre gekommenen Schützenhauses weiter. Die sanitären Anlagen wurden komplett erneuert und ein barrierefreier Zugang zum Schützenhaus geschaffen.
Harmonisch und gut vorbereitet gingen die Neuwahlen zum Schützenmeisteramt und zur gesamten Vorstandschaft über die Bühne.
Unter Leitung des Wahlausschusses von Dieter Hock, Reinhold Köppel und Reinhard Welzbacher wurde folgende neue Vorstandschaft für die kommenden 3 Jahre gewählt:

1. Schützenmeister:                                      Volker Rühle
2. Schützenmeister:                                      Andre Roth
Schatzmeisterin:                                           Claudia Find
Sportleiter:                                                     Roger Find
Schriftführer:                                                 Ludwig Hock
Stellvertretende Schriftführerin:               Anna Welzbacher
Stellvertretender Sportleiter:                     Michael Staab
Spartenleiter Sportpistole:                         Bernd Adam
Böllerreferent:                                              Manfred Kuhn
Damenleiterin:                                              Anja Bürki
Ehrenschützenmeister:                                Reinhold Reß
Beisitzer:                                                         Dieter Hock
Beitragskassier:                                             Michelle Find
Medienreferenten:                                        Simon Hepp und Franziska Seitz
EDV Referent/Mitgliederverwaltung:         Holger Welzbacher                                                                                                                                                                                                                                                                                                       Kassenprüfer und Revisoren:                      Willi Kempf und Lilly Reß
Fähnrich:                                                         Franz Sauer
Fahnenabordnung:                                       Karl Welzbacher, Dieter Hock, Ludwig Hock und Erhard Hock
Vergnügungsausschuss:                              Manfred Kuhn, Matthias Straub und Justin Kuhn
Ehrenrat:                                                         Dieter Hock, Reinhold Reß und Erhard Hock

Allen Vorstandsmitgliedern wünschen wir für ihre bevorstehende Amtszeit eine glückliche Hand, viel Spaß und Erfolg und nicht zuletzt ein dreifaches „Gut Schuss“.

Hubertustag 2019

Am vergangenen Sonntag fand mit dem traditionellen Hubertustag der letzte Höhepunkt unseres Vereines im 100-jährigen Jubiläumsjahr statt. Begleitet von den Fahnen der Patenvereine aus Hösbach, Schweinheim, Großostheim, Straßbessenbach und Oberbessenbach, sowie den Haibacher Ortsvereinen zog die große Schar der Schützen in die Bruder-Klaus Kirche ein. Musikalisch umrahmt von den Jagdhornbläsern der Jägervereinigung Spessart-Aschaffenburg zelebrierte Dekan Erich Sauer den Festgottesdienst. In seiner Predigt fand er eine Verbindung zu einem heiligen Jahr das auch die Schützen mit Ihren vielen großen Veranstaltungen -auch kirchlichen – hinter sich haben.
Im Anschluss an den Gottesdienst wurde mit der Musikkapelle Edelweiß, die auch den weiteren Verlauf des Tages musikalisch begleitete, mit einem Festzug zum Schützenhaus marschiert. Dort wurde der Schützenzug gebührend durch viele Böllerschützen und zwei Kanonen von den Patenvereinen empfangen.
Nach einem zünftigen Weißwurstfrühstück im übervoll besetzten Schützenhaus konnte Schützenmeister Volker Rühle zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Anschließend würdigten diese in Grußworten die Leistungen des Jubelvereines in sportlicher und kultureller Hinsicht in den letzten 100 Jahren. Besondere Gäste waren der 1. Landesschützenmeister Christian Kühn aus München, der sich erstmals in Unterfranken präsentierte und die Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz. Sie lobte die Jugendarbeit und das außerordentliche Engagement des Vereines und berichtete über den aktuellen Stand zum Waffengesetz aus Berlin. Bürgermeister Andreas Zenglein sprach von den zahlreichen Großveranstaltungen und bedankte sich beim Verein, stellv. Bezirksschützenmeister Gottfried Hörning überreichte die Plakette des BSSB des DSB für 100jähriges Bestehen, Vereinsringvorsitzender Alexander Kunkel gratulierte und überreichte eine Spende für die Jugendarbeit und bedankte sich für die große Unterstützung und Mitwirkung bei allen Veranstaltungen des Vereinsringes. Der 1. Gauschützenmeister Reinhold Köppel überreichte Justin Kuhn die Gaujuniorenkette als neuer Gaujuniorenkönig, bedankte sich bei den beiden Gaurittern Michelle Find und Ludwig Hock und überreichte ihnen die Gauehrennadel als Erinnerung. Anschließend zeichnete er zusammen mit Landesschützenmeister Christian Kühn Reiner Baumann für 40jährige Mitgliedschaft aus.
Für seine tatkräftige Arbeit, sein Engagement, seine vielen Ideen und seinen unermüdlichen Einsatz, der dieses Jubiläumsjahr zu dem gemacht hat was es ist, wurde dem ersten Schützenmeister Volker Rühle nach einer eindrucksvollen Laudatio von Dieter Hock gedankt. Eine Collage mit Bildern des Jubiläumsjahres 2019 und als besondere Überraschung und Ehrung wurde ihm die Nadel zum 100jährigen Jubiläum in Gold – ein Unikat – überreicht. Mit einem dreifachen „Gut Schuss“ wurde der sichtlich überraschte Schützenmeister von allen Anwesenden bedacht.
Bevor es zum Höhepunkt des Tages, der Königsproklamation der neuen Königsfamilie, kommen sollte gab es noch einen Mittagstisch mit Braten und Klößen.
Schützenmeister Volker Rühle würdigte nochmal den Aufstieg der 1. Luftgewehrmannschaft in die 2. Bundesliga und überreichte die Urkunden des Bayerischen Sportschützenbundes für die Mannschaft und an Michelle Find als viertbeste Einzelschützin mit einem Schnitt von 392 Ringen sowie an Ludwig Hock (Platz 11 mit einem Wettkampfschnitt von 388 Ringen).
Die Scheibe zu Ehren des Aufstiegs unserer ersten LG-Mannschaft in die 2. Bundesliga (gestiftet von Volker Rühle) wurde von Natascha Klein gewonnen.
Auch die hervorragenden Platzierungen unserer Schützen bei den diesjährigen Bayerischen und Deutschen Meisterschaften wurden bei diesem Anlass nochmals gewürdigt. Bei den Bayrischen Meisterschaften erzielten Peter Fürste, Peter Ansmann und Stephan Seitz mit der Mannschaft den 3. Platz in der Disziplin Luftgewehr. In der Disziplin KK 100m wurden die Schützen Roger Find, Peter Fürste und Peter Ansmann ebenfalls mit der Mannschaft Dritter. Das toppte nur noch Michelle Find, die bei den Deutschen Meisterschaften mit dem Luftgewehr den 3. Platz erreichte.

Ludwig Hock, Schriftführer